Stell dir mal vor, du hättest eine Erkrankung, die

* kaum bekannt ist
* dich „anders“ aussehen lässt
* Menschen denken lässt, du seist selbst an ihr Schuld und verdientest deshalb keine Hilfe
* von Ärzten oft nicht erkannt wird
* du ständig erklären musst, wenn du Hilfe brauchst
* zu wenig erforscht ist
* dringend Behandlung braucht, aber du bekommst sie nicht
* dir täglich Schmerzen bereitet
* dich dazu bringt, dich selbst abzulehnen
* von anderen oft heruntergespielt wird
* dir das Gefühl gibt, dass du ihr ausgeliefert bist
* dir viel Kraft raubt, bis zur Erschöpfung
* dich oft traurig macht
* dich dazu bringt so zu tun als sei alles in Ordnung und möglichst viel zu geben
* dich zwingt, ständige Papierkriege zu führen, um notwendige Behandlungen zu bekommen oder resigniert aufzugeben
* dazu führt, dass es dir weh tut, wenn dein Kind kuscheln möchte
* dich zweifeln lässt, ob du überhaupt Kinder bekommen solltest
* dir das Gefühl gibt, Schuld zu sein, falls deine Tochter sie erbt
* das Gefühl hervorruft, niemand könnte dich lieben
* deine Beziehung belastet, da du dich nicht fallen und berühren lassen kannst
* dir deine Arbeitsfähigkeit raubt
* einen Arztbesuch zu einem Spießrutenlauf macht
* stetig fortschreitet, ohne dass du Behandlungen oder Hilfe zur Selbsthilfe bekommst, die das aufhalten könnten

Ich könnte noch viel mehr hinzufügen. Und ich bin sicher, einige Betroffene werden in den Kommentaren noch ergänzen, was diese Erkrankung mit ihnen tut.

Wenn du dir all dies vorstellen kannst, dann spürst du bestimmt, wie wichtig es ist, Lipödembetroffenen zur Seite zu stehen. Das Leiden betrifft nicht nur uns: es zieht um uns herum Kreise, die letztendlich alle Menschen betreffen.

Auch bei anderen Erkrankungen gibt es noch Defizite. In der Lipödemcommunity kämpfen viele Betroffene seit Jahren und Jahrzehnten. Bei vielen wird nicht einmal der Erhalt der dringend benötigten Kompressionsversorgung ohne Probleme genehmigt.

Ein Hype? Sicher nicht.
Eine seit langem bestehende Erkrankung, die (fast ausschließlich) Frauen betrifft. Und eine der Erkrankungen, die in unserem Gesundheitssystem massiv vernachlässigt werden.

Wir inszenieren uns als Opfer? Nein.
Wir werden auf vielen Ebenen diskriminiert. Und die medizinische Diskriminierung sorgt für immenses Leid und hohe Kosten im Gesundheitssystem für die Behandlung von vermeidbaren Folge- und Begleiterkrankungen.
Viele von uns kämpfen und kämpfen. Würden sich niemals in eine Opferrolle zurückziehen. Würden sich lieber die Zunge abbeißen als zu jammern.

Aber wir leben in einem Land, in dem jeder Mensch eine Krankenversicherung hat. Und fast jeder Mensch bei chronischen Erkrankungen, chronischen Schmerzen, Einschränkungen in Mobilität, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit, medizinische Hilfe bekommt. Das sollte für alle Erkrankungen gelten. Auch für Lipödem.

Zeig uns, dass du uns unterstützt.
Der Kampf ist zermürbend.
Wann hat er endlich ein Ende?

#Lipödem #Gerechtigkeit #chronischkrank

Weniger anzeigen
— hier:

Gemeinsamer Bundesausschuss
Hallöchen ihr Lieben,
Es ist ja etwas stiller geworden das hat verschiedene Gründe.
Doch diese Kampagne finde ich ganz toll und wollte sie Euch zeigen !
Danka Lia Lindemann <3
Es bringt so vieles aus dem Punkt!!
.