Ihr habt ja vielleicht mitbekommen, was in den letzten Wochen geschah?

Wir waren auf mehr als 23 Haus-/Wohnungsbesichtigungen und wir wurden von heissem Wasser ins eiskalte getunkt. Immer und immer wieder.

Es gab Makler, die uns nichtmal einen Besichtigungstermin gaben, da wir keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung vorlegen konnten. Miete wurde immer bezahlt, doch dadurch das unsere Vermieter ebenfalls überflutet wurden hatten wir keine Möglichkeit.

Unsere Vermieter waren immer sehr, sehr toll und kulant, wir konnten mit allem zu Ihnen gehen, und wenn wir grössere Mülltonnen benötigten oder Ähnliches halfen sie uns. Es tat uns so leid was dort passierte und wie gerne hätte ich mitgeholfen, dieses wunderschöne Haus zu entschlammen.
Doch ich musste mir selber eingestehen, dass das was ich erlebt habe in diesen Tagen, mich verändert hat.

Wie sehr mich das noch beschäftigen würde hätte ich niemals geglaubt.

Körperlich waren wir alle ziemlich angeschlagen und von der Psyche reden wir mal nicht.

Wir haben einfach in diesen 3 Tagen zuviel gesehen, erlebt, gehört und gefühlt!

Wir beschlossen, das Ahrtal zu verlassen, denn in diesem Haus konnten wir nicht mehr weiterleben. Es tat uns so leid wegen unserem tollen Vermieterehepaar 🙁 Falls sie dies lesen, so wünsche ich Ihnen und Ihrem Mann alles erdenklich liebe und bleiben sie so wie sie sind, sie sind beide wundervolle Menschen und das was Ihnen und vielen anderen passierte, durfte nicht in dieser Form passieren. 🙁 

Nichtmal der Feuerwehrchef aus Mayschoß wusste was da kommen sollte. Er brachte uns Sandsäcke, die wir morgens noch befüllten, um das Erdgeschoss zu sichern. Was eine Farce!!

Hätten wir die Erkenntnisse gehabt, die auch die „lieben“ Menschen von der CDU hatten – dann hätten wir unser Wichtigstes und unsere Tiere in ein Auto gepackt und wären gegangen. Wir hätten das nicht erleben müssen!!

Wir hätten die Geräusche nicht mehr im Kopf und auch das Unmenschliche, was wir dort erlebten wäre nicht ans Tageslicht gekommen.

Wir könnten schlafen. Das wäre toll: eine Nacht nachder Flut mal durchschlafen… 🙁

 

Immer wieder werde ich gefragt ob ich was brauche, was ich mir wünsche und es ist sooooo furchtbar lieb!

Doch ich kann das nicht beantworten, nicht zu diesem Zeitpunkt.

Max geht schon in die Schule und es gefällt ihm. Danke an Tante Illa, die 3 Wochen wunderbar mit ihm garbeitet hat um das Erlebte einfacher zu machen <3

Wir selber sind nun fündig geworden.

Wir haben eine Wohunung gefunden – eigentlich nicht wir aber dazu werde ich vielleicht später was schreiben! Wir sind sehr sehr nett und freundlich in Mönchengladbach willkommen geheissen worden.

Nicht nur von unseren neuen Vermieter, Nachbarn, auch von Susu, die immer wieder wie ein kleiner roter Faden in meinem Leben auftaucht, wenn ich es am wenigsten erwarte <3 einfach DANKE.

Wir hatten eine Armee von Schutzengeln und dafür bin ich sehr dankbar!!

Ich rede nicht nur von den menschlichen!!! 

Wir haben wundervolle Freunde die uns gestützt haben und versucht haben uns vieles zu ermöglichen. Das war grossartig <3 DANKE

Ich möchte niemanden hervorheben denn jede/r von Euch war wieder ein Zahnrädchen im Getriebe!!

Doch Janine, die noch nebenher ihren eigenen Umzug plante und vieles der organisatorischen Dinge in die Hand nahm, das war Wahnsinn!! <3 <3

Das Kerkhoff-Helferteam drumherum. So viele. So viele Herzmenschen <3 DANKE

Danke!!! Danke, dasss es Euch gibt!! Deutschlandweit!!

 

Die Hilfsbereitschaft und die Anteilnahme war und ist unbeschreiblich.

Was uns widerfahren ist war schrecklich und wirklich sehr, sehr schlimm. Ich wünschte, ich hätte diese Dinge nicht gesehen, nicht gefühlt, nicht gehört… und ich wünschte, ich würde diese Geräusche aus meinen Kopf bekommen – aber dafür ist es wohl noch zu früh.

 

Wir sind angekommen?? Ein bisschen???

Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, dass ich von Tag zu Tag funktionieres um uns wieder ein Heim zu schaffen.

Angst.. Angst habe ich leider sehr viel und daran arbeite ich ebenfalls, dass es besser wird.

 

DANKE an jede oder jeden, die uns finanziell unter die Arme griffen!

Danke an die Versicherung vom Auto, die nun doch zahlte weil unser Auto verschwunden ist!!

Danke an die SHGn, die zusammen gesammelt haben um uns zu helfen!

Danke an meine Patienengruppe aus Mönchengladbach… ihr Wahnsinnsmenschen

Danke an die Stadt Mönchengladbach

Danke für diesen wundervollen Mittelaltertag

Danke an Persis und Spatz für unsere neues Schlafzimmer

Danke an Heike für die tolle Kommode

Danke an Claudia  für die vielen Fahrten und auch das türkische Basarerlebniss auf einem hellerleuchteten Parkplatz Nachts um 1:30 Uhr 😉

Danke vor allem an Claudia , Tanja, Daggi, die immer irgendwie da waren auch wenn ich gar nicht wollte ;.-)

Danke an alle Ärzte die mich so mega unterstützen .

Danke an die Sanitätshäuser, die ohne wenn und aber halfen  <3

Danke an Dr. Theodorou, Dr. Krüger, Dr. Deling die mir zeigten, dass ich nicht alleine bin, weder auf der medizinischen Ebenen noch auf der menschlichen <3

Ihr wisst, ich bin ein geselliger Mensch, telefoniere viel und gerne und helfe wo ich kann. Grad kann ich nicht mal das richtig gut ertragen.

 

Wie alles weitergeht weiss ich nicht. Doch ich weiss, dass ich meiner Erkrankung die Stirn bieten will. Also werde ich Mitte September in die 14. OP gehen.

Würde mir wirklich wünschen mal fertig zu werden aber dafür muss ich selber auch meinen Popo hochbekommen.

 

Vielleicht ist der Text etwas chaotisch?

Doch das bin ich, war ich und werde es immer bleiben.

Mein Kopf ist sooo voll und ich kriege nicht viel sortiert, aber ich arbeite daran.

Bald kann ich hoffentlich wieder etwas arbeiten, um dann nach vorne zu sehen.

Wir warten ab.

Wir als Wahlfamilie sind unglaublich zusammen gewachsen, reden und weinen sehr viel miteinander..

Doch es wird besser….

 

Danke an Alle