Heute fuhren mein Mann und ich zu Nicole.

Es war ein grosser Tag für uns. Nicht nur, dass wir Nicole wiedersahen, die frisch ihre Armliposuktion hatte, nein wir hatten uns verabredet, das Geld vom Konto abzuheben.

Wir fuhren also nach der Arbeit los. Glücklicherweise hat mein Mann Frühschicht diese Woche. Der Strassenverkehr war unterirdisch, doch das trübte unsere Stimmung nicht.

Wir sprachen so oft mit Nicole und ich bin froh das ich sie durch meine Krankheit kennenlernen durfte. Die Krankheit Lipödem ist nicht schön , viele von Euch wissen das, doch wenn ich gesund wäre, hätte ich diese Frau bestimmt nicht kennengelernt. Auch wenn sie das nicht gern hört: für mich ist sie ein Akku-Ladestation. Sie hat so viele Operationen schon durchlebt und durchlitten dafür verbeuge ich mich vor ihr. <3

Was ich an Nicole sehr erfrischend finde, ist ihre humorvolle und ehrliche Art. Ihr kann es noch so blöde gehen, der Arm geschwollen mit tennisballgrossen Schwellungen, doch sie strahlt, sie lacht und sie gibt mir Kraft weiterzumachen.

Es gab so viele Schritte, die wir gegangen sind in der Vergangenheit, dass ich stolz bin jeden gegangen zu sein.

Nicole hatte es nicht leicht. Sie hat sich meiner angenommen und auch sie hatte vorher nicht wirklich eine Idee wie sie es anstellen sollte. Doch sie fand Wege! Nicole findet immer Wege.

So kam die unglaubliche Summe von

2785 Euro

zusammen!!!

17103613_1411735295566635_375754495213677328_n

Danke! Danke!! Danke!!!

Immer ehrlich sind wir miteinander umgegangen und sie hat oft schützend ihre Hand über mich gehalten, weil ich nicht wollte das noch tiefer in meine Lebens/Leidensgeschichte eingedrungen wurde.

Viele fragten sich, warum Nicole das alles macht mit dem Spendenkonto. Nicole wusste von meiner finanziellen Lage. Mein Mann ist Alleinverdiener und erst seit September bekomme ich ein bisschen Geld von der Pflegekasse. Dieses Geld ermöglicht uns nun etwas besser zurecht zu kommen. Leider habe ich in der Vergangenheit viele Fehler gemacht und bin oft recht blauäugig von einem Schlamassel in den nächsten gerutscht. Dadurch war es leider nicht möglich, Rücklagen zu bilden. Deshalb bot mir Nicole an sich schlau zu machen. Was soll ich sagen es hat geklappt. Darüber freue ich mich sehr.

Anfangs kannte ich ja kaum eine von den Lipfrauen, geschweige denn Nicole und so war mir dieses Telefonat schon sehr peinlich. Doch ich habe Fehler gemacht und ich finde es besser dazu zu stehen als es zu verheimlichen.

Nicole bracht ihr Versprechen nicht; sie hielt den Mund!!

Das war nicht einfach, denn es gab einige Anfeindungen und einige wussten es – wie immer – besser,viel besser. Was mich bis heute sehr traurig macht ist, dass mich nie jemand persönlich ansprach (so als sei ich geistig nicht auf der Höhe) sondern alles bei Nicole abgeladen wurde 🙁

Es wurden sogar einige Dinge in den Lipödem-Hilfe-Verein und in die FB-Gruppe getragen, bis hin zu der Forderung, dass Nicole ihre Adminrechte in der entsprechenden FB-Gruppe verlieren sollte. Es war eine riesige Schlammschlacht und ich verstehe bis heute nicht, was das Ganze sollte! Warum musste das sein? Wir saßen hier und Wut und Traurigkeit wechselten sich mit tiefer Bestürzung ab.

Es wäre schön gewesen wenn es dabei geblieben wäre. Doch statt dessen wurde telefoniert, gehetzt und Nicole schlecht gemacht. Das verletzte mich sehr.

Nicole hat nichts weiter getan, als durch Nächstenliebe, Akzeptanz und Hilfsbereitschaft mir zu helfen!

Einigen wird es nicht passen, dass ich das so schreibe, doch es muss raus. Denn es war geplant, dazu gibt es einige Aussagen und auch am „Ende“ war kein Ende. Es gab viele Aktionen die ich nicht verstand. Warum wurde der Verein mit hineingezogen? Deshalb bot mir Nicole ursprünglich an, sich schlau zu machen? Der Verein hatte nur insofern damit zu tun, dass viele Spender Mitglieder sind, und Nicole sich auch im Verein engagiert. Es war ein privates „Projekt“ von Nicole, und nun sollte der Verein dafür bestraft werden, und das, obwohl der Verein sich neutral hielt? Das geht gar nicht.

Nun kennt ihr meine Seite der Medaille und ich finde, wenn man nicht beide Seiten kennt sollte man einfach den Mund halten.

Ich werde Euch informieren, wofür das Geld verwendet wurde.

Das Wichtigste ist, dass ich die Versicherung abschliesse und Geld für die Material- und Hotelkosten von diesem Geld bezahlt werden.

Es ist so viel Geld und ich werde jedesmal an die Lipfrauen und Freunde denken, die mich so wahnsinnig toll unterstützen wollen! Ich kann euch nicht viel zurückgeben ausser mein Lächeln, meine Hoffnung und dass ich nicht aufgebe, gesünder zu werden. Bald wird es die ersten Bilder geben vom E-Rolli und wie wir die Gegend unsicher machen.

Ich freue mich schon sehr darauf.