1. Dezember 2016  das Datum was vieles verändern sollte.Zum Glück gibt es ja  Facebook so das ich Euch auch mal einiges aus meiner Timeline dazu kopieren kann.
M Fine Kerkhoff

18. Dezember um 11:19 ·

kompressionsversorgung angezogen, etwas aufgeregt was der Tag so bringen mag und ab zum Shooting 😉 Vielen Dank an alle die mich unterstützen. Es wird nicht einfach für mich doch ist es ein Schritt in die richtige Richtung! Die Krankheit Lipödem ist keine Ausrede sondern sie ist Fakt. Ich hoffe damit kommt es etwas in die Köpfe der Menschen

Etwas später dann diesen :

M Fine Kerkhoff

18. Dezember um 17:51 ·

 

 

Lipödem- eine sehr unschöne Krankheit die man im frühen Stadium viel komplikationsloser wegoperieren könnte als in diesem Stadium. Lange überlegte ich ob ich mich so ablichten lassen soll, doch nach diversen Tiefschlägen, Niederlagen und einen katastrophalen Gesundheitszustand bin ich zu der Überzeugung gelangt das ich helfen will!! Ich will nicht zusehen wie teilweise junge Frauen nicht ernst genommen werden. Ich würde gern helfen. Also teilt es und macht euch mal schlau.. „dick ist nicht gleich dick !!! Nicht nur das es ziemlich doof aussieht, nööö es sind Schmerzen täglich die wir als Betroffene aushalten müssen. Doch viel schlimmer sind Hohn und Spott der Menschen drumherum, die Ausgrenzung und die fiesen Kommentare… Doch das alles hat mich zu dem gemacht was ich bin… was bin ich ? Ein Mensch mit Herz , Seele und manchmal trage ich das Herz zu sehr auf der Zunge 😉 Also Leute.. lest nach und tragt Euch mal ein bei Lipödem Hilfe e.v. ein https://www.facebook.com/lipoedemhilfe/?fref=ts Das sind Menschen die wirklich was bewegen!! Danke Euch

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt

Johannes Erkes war so freundlich, mich noch vor Weihnachten einzuschieben. Mensch, das war ein 4. Advent wo andere über den Weihnachtsmarkt schlendern war ich in Wesseling in seinem Fotostudio und machte ein nettes Gesicht zu einem doofen Körper 🙂

Ich fand die Bilder trotz der Krankheit echt schön.

Das ist selten… und so wusste ich nun, dass ich keine Probleme mehr damit haben werden. Zur Zeit jedenfalls nicht. Also entschloss ich mich, mal ein oder zwei Bilder bei Facebook einzustellen. Irgendwie war es als Testlauf gedacht um zu gucken, wann ich mit den ersten unterirdischen Kommentaren bedacht werde. Durch meine Lebensgeschichte ging ich schon wieder mal vom schlimmsten aus. Dann geschah das Wunderbare und die Dinge überschlugen sich!

Nicole postete  2 neue Fotos

19. Dezember um 15:19 ·EIGENTLICH hatte ich vor,dieses Jahr nicht mehr übers Lipödem zu berichten ,weil ich selbst gerade etwas Abstand dazu brauche.

ABER:
Es gibt diese eine Frau (eine starke Kämpferin),welche mein Herz berührt und welche meinen Kampfgeist erweckt.
Sie ist das Paradebeispiel dafür,was das Lipödem unbehandelt aus uns machen kann.Mir selbst wurde,gerade noch rechtzeitig,geholfen und ich habe nun wieder recht normale Beine. Ich bin zu 80-90% schmerzfrei,kann wieder aktiver sein und mir passen wieder ganz normale Hosengrößen.
Es war ein langer,harter Weg mit vielen Tränen.Aber ich wußte immer das ich mir meine Gesundheit zurückerkämpfen MUß und MÖCHTE.
Das ging nur durch die Unterstützung meiner Kk,meiner großartigen Ärzte,meiner Familie und Freunde und durch meinen eisernen Willen.
Ich bekam aber eine CHANCE!

HIER verschließt die Kk aber die Augen! Sie solle weiter abnehmen,um dann VIELLEICHT Lipos genehmigt zu bekommen.
A)wie soll man mit diesem Befund und der damit verbundenen Bewegungseinschränkung groß noch Gewicht verlieren? und B) sieht doch ein Blinder das diese Frau krank ist.
Zumal das Lipödem NICHT angefuttert und NICHT abnehmbar ist durch Diäten und Sport!
Es sei dazu gesagt das bereits über 100 kg abgenommen wurden und ,nach Abnahme dieser hochgradigen Adipositas, das zusätzliche Lipödem (wie so oft) ans Tageslicht kam.Selbst ein neuer Rollstuhl wird ihr verwehrt.
Sie muß um Alles kämpfen!!
Sie lebt mit starken Schmerzen und natürlich mit der Intoleranz,der Unwissenheit aber auch der Dummheit unserer Gesellschaft.
Es schmerzt also nicht nur der Körper,sondern die Seele.Ich fände es schön,wenn WIR gemeinsam für M Fine Kerkhoff kämpfen könnten.
Gibt es eine Möglichkeit der unbürokratischen Hilfe?
Oder kann man Spenden sammeln?Es muß hier doch was passieren!!
Fine hat einen kleinen,3 jährigen Sohn! Auch er braucht seine Mama.
Wir wissen doch alle das es höchstens noch schlimmer statt besser wird ohne Op,welche hier doch das einzige Mittel der Wahl ist.Was können wir tun?? Ihr wißt das ich noch NIE um Hilfe gebeten habe.
S.O.S !!!!!

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt

Gefällt mirWeitere Reaktionen anzeigen

 

Das war schon ein Ding. Nicole konnte das aussprechen, was in mir vorging und was in der letzten Zeit passiert.Dann kamen Eure Reaktionen und ich sass fassungslos, weinend vorm PC. Immer wieder kam mein kleiner Sohn zu mir und fragte mich: „ Mammi bist du traurig? Nicht weinen , mach ein freundliches Gesicht“ ich lächelte meinen kleinen unter Tränen dolle an und drückte ihn. Wie sollte ich ihm erklären, dass für seine Mama gerade etwas Wundervolles passierte?

All die Jahre der Ausgenzung, all die Jahre des Kampfes und des Sich-Versteckens… und plötzlich gibt’s da Menschen, Menschen mit soviel Herz und sie brachten nicht Schimpf und Schande über seine Mama sondern sie brachten ein Lächeln in ihr Gesicht.

Wisst ihr, grad zur Zeit ging es mir psychisch gar nicht gut. Ich blicke auf sehr harte Wochen zurück, die mir alles abverlangten. Doch auch das hab ich geschafft.. und in dem Moment, wo es mir mental echt beschissen ging (sorry für die Wortwahl, aber das trifft es am besten) geh ich zu einem Shooting. Jeder normale Mensch hätte mir einen Vogel gezeigt.Doch was ist schon normal?? Ich las jeden Kommentar, am liebsten hätte ich jedem von euch einzeln geschrieben , euch kennengelernt und mit Euch gesprochen. Nicht böse sein, vielleicht kommt das noch.  Es ging immer so weiter und dann kam die Nachricht.. die .. selbst jetzt, wenn ich Euch das erzähle, fange ich wieder an zu weinen .

Nicole rief mich an: „Fine, ich hab grossartige Neuigkeiten für dich. Es haben sich ganz tolle Ärzte gemeldet, die dir helfen möchten“. Ich war erstmal gespannt, dachte an neue Befunde und Ärzte, die sich etwas besser auskennen, Ärzte die vielleicht mich von meinen endlosen schlaflosen Nächten befreien können und dann sagt sie:

„Fine, da möchte dich ein Arzt operieren“

Meine Seele zuckte zusammen, meine Herz machte einen Hüpfer, fast vergass ich zu atmen, ich fing an zu zittern, mein ganzer Körper bebte und dann, dann verstand ich durch den Nebel und Tränen Nicoles Stimme: „Fine bist du noch da??“ Ich glaube, ich hab der Armen ins Ohr geschluchzt… und hab sie nochmal gefragt, was sie denn da gesagt hat.

Es sollte wirklich kein Fehler sein und selbst jetzt, Tage später, wo ich diese Zeilen schreibe, kann ich es immer noch nicht glauben, dass man mir hilft, nicht nur einer, nicht zwei, nein, soviele Menschen, und vor allem diese Ärzte.

Ich brauchte ein bisschen Zeit und Nicole erzählte und erzählte und ich hörte zu, stammelte hin und wieder ein „Danke“ und „Wahnsinn“. ich kann nicht beschreiben, wie ich mich in diesem Augenblick gefühlt habe. Es war für mich so unbeschreiblich toll, grandios. Einfach traumhaft!

Dann kamen noch viele andere Posts, mein Post wurde geteilt, mein Telefon stand nicht mehr still. Mails überfluteten mein Postfach und ich konnte es nicht verstehen.

War ich plötzlich wichtig? Was passierte grad? Fragen, soviele Fragen und dieses Gefühl in mir, das ich immer noch nicht in Worte fassen kann.

Das erste Telefonat hatte ich mit einen sehr netten Arzt, Dr. Deling. Ich kenne ihn noch nicht persönlich, aber seine Stimme, das was er sagte und die gesamte Unterhaltung waren toll. Wir sprachen und vereinbarten einen Termin. Er nimmt sich sogar auf einem Samstag Zeit für mich. Auf einem Samstag!! Das ist sehr grossartig von ihm.

Aber auch alle anderen Ärzte Dr. Heck, Dr. Brandenstein, und Dr.von Lukowicz und sein Praxisteam, haben mit gezeigt das es doch Ärzte gibt, die das Herz da haben wo es hingehört :-)) DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE

Es passierte noch soviel, Nicole und Ramona brachten die Sache ans Laufen.

Gleichzeitig hatte ich auch Kontakt mit Mark Carstens, ein sehr guter Freund von Ramona ist und auch wohl Einfluss hat in der Politik. Er ist ebenfalls ein sehr sehr netter Mensch der mir auch versprach, ein bisschen zu helfen. Ein bisschen? Er leitete eine Email an die richtigen Stellen und Donnerstag bekam ich glatt ein Anruf von meiner Krankenkasse!! Sie würden gern den Fall nochmal aufnehmen und prüfen nach Eingabe von außen.

Soviele Dinge und das auf einmal.

21. Dezember um 15:37 · Nicole Langner schrieb folgendes;

Dieses Foto von der lieben,großartigen M Fine Kerkhoff und mein Aufruf zur Hilfe bewegte viele Menschen! Und… WIR HABEN ES GESCHAFFT!
Viele Telefonate, Mails, Herzrasen, Glücksmomente später stand fest:

Es gibt Menschen mit einem Herzen aus Gold! Menschen,die nicht Reden sondern einfach MACHEN!
Ärzte, die sich scheinbar an ihren Eid erinnern Menschen helfen zu wollen:
Das grandiose Team Dr. Dominik von Lukowicz und seine Kollegin Fr. Dr.Lossagk werden Fine in 2017 kostenlos (zumindest von chirurgischer Seite aus) operieren und ihr durch eine ENTLASTUNGSLIPOSUKTION DER UNTERSCHENKEL zu neuer Lebensqualität verhelfen.
Ich weiß nicht wie ich Ihnen danken kann!
Sie sind einfach nur ENGEL! ♡♡♡

Ebenso danke ich dem lieben Dr. Olaf Deling der ebenfalls Fine weiter unterstützen wird und der sich an einem SAMSTAG Zeit für uns nehmen wird.

An alle Anderen die mir seit Tagen schreiben das sie helfen möchten.
Ich habe vor,bald ein Spendenkonto zu errichten.
MEIN Weihnachten ist hiermit großartiger als alles was ich mir je nur wünschen konnte.
EINE FÜR ALLE,ALLE FÜR EINE!

Es war mir eine Ehre….

Ich telefonierte mittlerweile mit Dr. von Lukowicz und es war ein sehr erfolgreiches Telefonat. Ich möchte den Doktor und sein ganzes Team ersteinmal kennenlernen, so dass der Januar nun kommen kann und wir neu durchstarten können. Natürlich bin auch auch gespannt auf Frau Dr. Lossagk, die die Entscheidung so hilfsbereit zu sein von Dr. von Lukowicz mitträgt.

WIR schaffen es ! Termin steht fest – München ich komme !