*Dies könnte Werbung enthalten*

Hallöchen ihr lieben Blogleser 🙂

Wie ihr ja bestimmt mitbekommen habt war ich mit den Lipoelfen in Emmerich um mir das Jobst-Werk anzuschauen. Ab diesen Zeitpunkt habe ich die Kompressionsversorgung nochmal ganz anders betrachtet.

Kompression gehört zu unserer konservativen Therapie und einige von uns fuckeln jahrelang daran rum, dass sie passt, sitzt oder dass das Tragegefühl gut ist.

So auch ich! Wie ihr ja wisst habe ich mit einer Juzo-Strumphose in schwarz/weiss-Batik vor, ich glaub 6 Jahren, angefangen. Ich hatte sehr sehr lange gekämpft, dass ich überhaupt die Zusage dafür bekam. Ich fand auch nicht gleich das richtige Sanitätshaus. Die Erfahrung im ersten war fürchertlich. Ich dachte, ich müsse sterben. Das sollte ich nun die ganze Zeit tragen? Es war so eng, so beklemmend und jeder Schritt zwickte, zwackte und tat weh.

Es lag allerdings nicht am Herstellerm sondern an der Dame vom Sanitätshaus. Ich trage Juzo gern wie auch Medi, ich wechsel öfters hin und her.

Ich habe auch keine Probleme, AD-Strümpfe von Jobst zu tragen mit einer Medi 550 Leggins und einer Juzo-Thoraxversorgung. Ich finde es ist wurscht was ihr tragt, viel wichtiger ist, dass euch die Kompression hilft. Das tut sie!!

Einige sagen ja, sie kriegen die Jobst-Leggins nicht an, ist ja nicht schlimm. Dann versucht es doch mit den AD-Strümpfen und zieht dann eine andere Leggins dazu an.

 

 

 

Was viele auch nicht wissen: Wenn ihr ein Rezept habt, müsst ihr nicht alles von einem Hersteller bestellen. Redet mal mit eurem Sanitätshaus. Ihr könnt auch die Wechselversorgung von einer anderen Fima nehmen. Probiert euch einfach mal durch.

 

Komme ich nun zur Jobst Elvarex:

JOBST Elvarex soll zur Behandlung mittelschwerer bis schwerer Lymph- und Lipödeme sowie deren Mischformen sein und ich muss sagen, dass es stimmt. Nach den Liposuktionen habe ich ja viel überschüssige Haut, die auch leider sehr schnell zuschwillt. Am sonnigsten bisher Tag des Jahres, glaub ich jedenfalls, trug ich die Jobst Elvarex.

Beim Anziehen merkte ich, dass die Struktur der Leggins etwas fester als die von Juzo ist, jedoch fühlte sie sich weicher und flauschiger an (weiss nicht genau wie ich es sonst beschreiben sollte). Es ist strapazierfähiges Garn und auch sehr robust.

Ich merkte das, weil ich den Nachmittag, es war 39 Grad, mit meinem Sohn auf den Balkon ging. Dort stand das kleine rote Planschbecken indem wenigsten der junge Mann sich abkühlen konnte.

Ich legte mich auf die Liege, unterhielt mich mit ihm über seinen BumbleBee- und sonstigen Transformers-Kram und er planschte übermütig im Wasser rum. Dann kam er mit seiner Gummiente und bespritze meine niegelnagelneue  Kompressionsleggins mit Wasser. Ich fands ok, denn so kühlte ich auch etwas. Dann baute er kleine Sandhügel auf meine Beine und ich dachte nur: „Ach, die muss das abkönnen.“

Schliesslich müssen viele die auf der Arbeit, im Büro oder im Krankenhaus tragen, da wird wohl so’n bisschen Sand nicht schaden.  Nennen wir es einfach einen Hardcoretest im normalen Leben meiner Chaosgang hier ;-)))

Der Sand trocknete bei dem Wetter natürlich rucki zucki und was machte ich? Ich klopfte ihn einfach ab.

Ich hatte erwartet, dass ich den Sand nun bis in die letzte Pore meiner Beine spüre, aber nichts! Abends, als ich sie auszog war auch nirgendwo Sand. Ich weiss nicht warum. Ob die Jobst Elvarex einen sogenannten Lotoseffekt hat oder nicht? Ich fands grossartig!!

Kommen wir nun zu etwas auch für mich Grandiosem:  Die Strümpfe sind etwas abgeschrägt und haben an den Zehen einen ganz feinen Stoff, keinen Strickabschluss. Jobst nennt sie die Softspitze schräg.

und so sehen die Jobst elvarex AD Strümpfe aus :-)

Ich habe manchmal vom vielen Tragen an den Zehen ein bisschen rauhe Haut und ab und zu schmerzt es ein bissen, wohl durch die Reibung. Doch mit diesem weichen Stoff tut nichts mehr weh!  Im Ernst hätte ich das vorher gewusst, hätte ich viel weniger Probleme mit meinen komischen Zehen 🙂

Ich schwitze bei diesem heissen Wetter ja sehr und auch das empfand ich viel viel weniger wie bei den anderen. Jobst hat mich überzeugt und ich werde sie nun öfters tragen und auch das nächste Mal ordern.

Es gibt nicht so knalilge Farben wie bei Juzo, doch das ist nicht schlimm. Wie ich ja oben schon beschrieben habe, kann man Jobst wunderbar kombinieren mit anderen Herstellern, probiert euch aus.

Mich hat nicht nur die Schulung und die Vorträge von den Jobstmädels überzeugt, sondern auch die Art wie sie stricken und die Kompressionsware sitzt 🙂

 

Also hab ich nun noch mehr Auswahl. Das nächste Mal wird es wohl die Cranberry 🙂 mit schwarzer Schliessnaht oder doch die schwarze mit Cranberrynaht? *grübel* Noch ist es nicht soweit, aber wenn mach ich Fotos und zeig sie euch 🙂

 

Jobst gibt es auch mit verschiedenen farbigen Nähten.

 

Jobst FArben und die Ziernähte